Mitglieder

Mitglieder
The HGIS Club seit 2010

Marlene Antretter, Matthias Arnold, Matthias Bley, Dominik Cornelsen, Maximilian Dümler, Dirk Eller, Hannes Elstermann, Stefan Geißler, Simon Grüning, Sebastian Horn, Alexander Höschen, Florian Klopfer, Mathias Kohler, Kevin Kuck, Anna Lingnau, Bastian Loibl, Fabian Mario, Alexandra Nozik, Jakob Odenwald, Debora Pape, Katharina Paulus, Jonas Pucher, Felix Rieger, Robin Rieke, Simon Schmitz, Christopher Schubert, Ulrich Selgert, Natalie Stasiewicz, Felix Wenzel, Lilian Zafiri

Koordination The HGIS Club
seit SoSe 2014

Koordination: Lukas Loos, Kilian Schultes, Armin Volkmann

WS 2013/14

Koordination: Lukas Loos, Kilian Schultes

WS 2012/13

Koordination: Lukas Loos, Ivan Sablin, Kilian Schultes

WS 2011/12

Koordination: Kilian Schultes mit Konrad Berner

WS 2009/10

Koordination: Kilian Schultes & Roland Wenzlhuemer

Konzeption 2009

„Every object, phenomenon or idea such as sugar, singing and sorcery – has its own geography and its own history as well as its own structural forms and associated functions“ (Baker: Bridging the Divide, S. 2). Historische Geographie im engeren Sinn umfasst Forschungen zum Einfluss der Umwelt auf die Geschichte, zur Konstruktion von historischen Geographien, zur Geschichte der Landschaft und zum Element Zeit in der geografischen Beschreibung (Darby). In Folge des „spatial turn“ wird Raum in den Kulturwissenschaften eine zunehmend größere Bedeutung beigemessen. Eine Entwicklung, die durch die aktuelle Diskussion um ein neues Erdzeitalter, dem Anthropozen, verstärkt wird. Im Rahmen der „Digital Humanities“ hielten Geographische Informationssysteme, kurz: GIS, in die Geschichtswissenschaften Einzug: Historical GIS. Idealerweise inspiriert HGIS Historiker/innen dazu, Quellen in neuer Weise zu kombinieren, geographische Kontextualisierung in ihrer Interpretation zu berücksichtigen und vor diesem Hintergrund frühere Erkenntnisse zu hinterfragen … und vor allem: neue Frage zu stellen: „GIS as a combination of Geography as the study of spatial differentiation and history as the study of temporal differentiation. Historical GIS provides the tools to combine them to study patterns of change over space and time.“ (Knowles: Historical GIS, S. XI). In der Übung sollen zum einen der Stand der Forschung, die Perspektiven und die Chancen von Historischer Geographie/Historical GIS an geeigneten Beispielen diskutiert und hinterfragt werden und zum anderen anhand überschaubarer Projekte auf Basis von Google Earth selbst kleinere praktische Erfahrungen gesammelt werden.